Back to Top

Erweiterung der Notgruppenteilnehmer

Die Kriterien für die Aufnahme von Kindern in die schulische Notbetreuung hat sich leicht erweitert: Teilnehmen dürfen ab sofort Kinder, die bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden (auch besondere Härtefälle: drohende Kindeswohlgefärdung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, - insb. bei Alleinerziehenden, gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern, drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall); die einen Erziehungsberechtigten haben, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist. So können etwa die Bereiche Energieversorgung (Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur -Risiko-und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Bitte melden Sie Ihr Kind im Falle einer Inanspruchnahme der Notbetreuung bei der Klassenlehrerin an.

Sollte ihr Kind an der Notgruppe teilnehmen, bringt es mit sein ausgehändiges Material zur Bearbeitung während dieser Zeit mit zur Schule.

Schulschließung weiterhin bis zum 14.6.2020

Ab dem 4.5. beginnt für die 4. Klassen der Unterricht, ab dem 18.5. kommen auch die 3. Klassen dazu, ab dem 3.6. die zweite Klasse und ab dem 15.6.2020 die ersten Klassen. Der Unterricht findet in halben Klassenstärken im Wechsel statt. Stundenpläne und detailiertere Informationen erhalten Sie von der Klassenlehrkraft (s. Elternbrief vom 17.4.2020). Das Ganztagsangebot findet vorerst nicht statt. Eine Notbetreuung von 8-13 Uhr ist weiterhin sichergestellt. Die Kinder erhalten von der Klassenlehrkraft Material per E-Mail oder postalisch, die sie bearbeiten müssen. Zu Hause angefertigte Leistungen werden nicht bewertet, es folgt jedoch ein Feedback dazu. Das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen kann in der Schule durch Tests und mündliche Abfragen überprüft werden. 

Nochmalige Konkretisierung der Notgruppenteilnahme

Ab sofort ist Ihr Kind auch zur Teilnahme an der Notgruppe in der Schule berechtigt, wenn ein Elternteil in einem Bereich arbeitet, der für die allgemeine Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge) dient. Weiterhin werden Härtefalle (wie zB. eine drohende Kündigung) auch berücksichtigt. Bitte melden Sie Ihr Kind bei Bedarf bei der Klassenlehrerin für die Notgruppe an.

Geänderte Voraussetzungen für Notbetreuung

Falls ein Elternteil im Bereich der sog. kritischen Infrastruktur arbeitet (Gesundgheitsbereich, Polizei, Feuerwehr uvm.), kann das Kind an der Notbetreuung teilnehmen. Die Notbetreuung ist im Zeitraum vom 16.3.-18.4.2020 täglich von 8-13 Uhr in der Schule, auch in der Zeit der Osterferien. Nur am Wochenende und an Feiertagen findet keine Notgruppe statt. Bitte prüfen Sie gründlich, ob die Notgruppe in Anspruch genommen werden muss und wenn ja, melden Sie Ihr Kind dazu bitte bei der Klassenlehrkraft an. 

Ersatzloser Unterrichtsausfall 16.3.-18.4.2020

Ersatzloser Unterrichtsausfall aufgrund des Coronavirus vom 16.3. bis 18.4.2020. Freiwillig können die Schüler*innen mitgegebene Aufgaben zu Hause erledigen. Eine telefonische Erreichbarkeit und Präsenz in der Schule ist an Wochentagen von 8-14 Uhr gesichert. Falls Sie in dieser Zeit eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an (Voraussetzung: s. Elternbrief).

Schulausfall vom 16.3. bis voraussichtlich 18.4.2020!!!

Lobesarmbänder für soziales Verhalten

Am Mittwoch, 19.02.20 wurden alle Kinder, die sich im letzten Schulhalbjahr besonders vorbildlich sozial verhalten haben, von der Schulgemeinschaft geehrt.

Als Anerkennung erhielten sie ein Armband mit der Aufschrift: "Du hast dich vorbildlich verhalten!" 

 

Außerdem wurde Melissa Torazza als Siegerin des Malwettbewerbs für den neuen Schulplaner bekannt gegeben. Sie hat ein tolles Bild von unserer Schule im Kirchtal gemalt!

Herzlichen Glückwunsch!

Foto lob

Auszeichnung "Spielen macht Schule"

Dank des tollen Konzeptes von Herrn Ehlers und seines starken Einsatzes wurde unsere SiK mit dem Titel

"Spielen macht Schule" ausgezeichnet! 

Spielen Schule

 

 

Seite 1 von 4